· 

Was koche ich heute: Bettlmann


Ein tolles Rezept bei dem man weder viele Zutaten, Zeit noch Talent benötigt - und es schmeckt dazu auch noch (vorausgesetzt man ist kein überzeugter Nur-Fleisch-Esser). Hauptzutaten sind Milch und zwei richtig speere Semmeln: am besten die, die ganz weit hinten im Brotlall -seit der Einführung des Euros- ihr Dasein fristen. Beim Schneiden der Semmeln (in mittelgroße Stücke) ist dann pure Verzweiflung angesagt - man bricht die Stücke förmlich von den trockenen Dingern runter, schneiden? -Fehlanzeige. Dies könnte zu einer hohen Verletzungsgefahr führen, bis hin zum Abbruch des ambitionierten Kochvorhabens. (Mit einem schweren Gegenstand drauf schlagen wurde mir als Kind übrigens untersagt, auf die Idee wäre ich auch schon gekommen > man möchte ja keine Semmelbrösel....super!)
Nachstehend das Rezept, wie der Bettlma in Hopper zubereitet wurde:

1/2 lt. Milch
2 Semmeln
a paar Gramm Butter (je nachdem, wie nahrhaft es werden soll)
zwei kleine Prisen Salz
1 Ei

Die Milch mit dem Butter erhitzen und kurz vor dem Kochen die hart erarbeiteten Semmelstücke und das Salz einrühren. Das Ei verquirlen, anschließend unterrühren und alles kurz aufkochen lassen. Fertig!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Hobbandirndl (Montag, 25 März 2019 13:18)

    Mei war der immer guad!